Dienstag, 11. Juni 2013

[Rezept] Blueberry Scones

Hallo ihr Lieben,

nach langer Zeit gibt es mal wieder ein Rezept für euch und zwar, haltet euch fest, ein Backrezept! :-D
Das hat einen ganz einfachen Hintergrund:
Katrin und Björn feiern derzeit eine 4-wöchige Tea Party auf ihren Blogs und riefen ihre Leser auf, doch mitzumachen (gewinnen kann man übrigens auch etwas^^). Das Thema hat mich schwer begeistert, und so entschloss ich mich, etwas typisch Britisches nachzubacken.

Da mir das Rezept für die Blaubeer-Scones (aus den Weiten des Internets, fragt mich nicht nach der Quelle) am leichtesten erschien und ich noch nie etwas mit diesem Obst gebacken hatte, entschied ich mich dafür, und ich habe es nicht bereut!



Ihr braucht:
  • 2 Eier
  • 60ml Buttermilch
  • abgeriebene Zitronenschale (oder Zitronen-Backaroma)
  • 325g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 90g kalte, gewürfelte Butter
  • 125g Blaubeeren
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 TL Zucker

Die Zubereitung ist einfach, sogar für Backnoobs wie mich:
  1. Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
  2. Eier, Buttermilch und Zitronenaroma vermischen. 
  3. Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in einer Rührschüssel vermischen. 
  4. Butter in die Mehlmischung einarbeiten, bis grobe Krümel entstehen. 
  5. Die flüssige Mischung dazugeben und verrühren, bis sich alles gerade so vermischt.
  6. Die Blaubeeren vorsichtig unterheben.
  7. Die Teigmasse auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 2cm dicken Viereck formen, vierteln und die Viertel nochmal halbieren, damit ihr Dreiecke erhaltet (das ging bei mir eher schlecht, wie ihr auf den Fotos seht, der Teig war sehr klebrig).
  8. Die einzelnen Stücke mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.
  9. Ca. 20min backen, bis die Scones leicht gebräunt sind.
  10. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

An den Fotos seht ihr mal wieder, warum ich kein reiner Foodblogger bin! :-D
Fertig gebacken sahen die Scones allerdings toll aus und schmeckten fantastisch!
Traditionell gibt es zu diesem Teegebäck Clotted Cream und Erdbeerkonfitüre; hier habe ich aber mit Frischkäse improvisiert, da ich Clotted Cream nicht bekommen habe und ich diesen Fettgeschmack (wie auch bei Sahne) nicht mag. Dazu gab's klassischen schwarzen Tee (aber ohne Milch - da bring ich nicht hinter^^) in meinen tollen Flohmarkttässchen (Ausruf des Hausherren beim Anblick des Geschirrs: "Ach, das ist ja niedlich! Ist das Puppengeschirr?")





Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!


Kommentare:

  1. Wie süß dein Geschirr ist, und die sehen auch total lecker aus :) Danke fürs mitmachen!

    AntwortenLöschen